Skip to main content

Neu: Narbenlose Magenverkleinerung in München! Mehr dazu …

Patientenstimmen zu Viszera Leistenbruch München

Erfahrungsberichte: Patienten erzählen von ihren Leistenbruch-OPs bei Viszera München

Wir haben uns umgehört, wie Patienten ihre Leistenbruch-OP bei Viszera München fanden. Schauen Sie sich die Erfahrungsberichte und Bewertungen an!

Patienteninterview mit Dr. Gerhard Hoth

Dr. Gerhard Hoth, 64, ist Diplom-Sportwissenschaftler. Er arbeitet derzeit in einer orthopädischen Praxis mit Patienten, die Rücken- und Halswirbelsäulenprobleme haben. Dr. Hoth wurde im Juli 2009 wegen eines beidseitigen Leistenbruchs mit einer minimalinvasiven Methode von Dr. Merkle in der Isarklinik operiert.

Herr Dr. Hoth, wie hat sich der Leistenbruch bei Ihnen bemerkbar gemacht?

Dr. Hoth: Während der Arbeit hatte ich plötzlich das Gefühl, da stimmt etwas nicht. Ich konnte eine Beule tasten, die etwa so groß wie ein halber Tischtennisball und relativ hart war. Nach kurzer Zeit ging sie wieder weg. Dann kam sie wieder, meistens mit einem Gluckern im Bauch verbunden. Ich bin hier bei uns zum Arzt (Anm. der Red.: Orthopädische Praxis) gegangen, der mich gleich an Herrn Dr. Merkle überwiesen hat. Dort bekam ich sehr schnell einen Termin. Herr Dr. Merkle hat bloß einmal auf die Beule geschaut und wusste sofort, was los ist. Er hat außerdem festgestellt, dass ich auf der anderen Seite auch einen Leistenbruch hatte.

Wozu hat Herr Dr. Merkle Ihnen dann geraten?

Dr. Hoth: Zu einer minimalinvasiven Operationstechnik. Als er mir diese Technik vorstellte, war für mich absolut klar, dass ich das machen wollte. Er hat mir sehr ausführlich erklärt, wie sie das machen, Luft aufpumpen, drei kleine Schnitte, einen für die Kamera und so weiter. Heute ist das schon ganz wunderbar - da sieht man gar nichts, nur am Bauchnabel und hier ein bisschen (zeigt auf die seitliche Bauchwand).

Wie haben Sie die Operation selbst erlebt?

Dr. Hoth: Das war für mich faszinierend. Eine Woche vor der Operation hatte ich einen Termin zum Vorab-Check und zum Gespräch mit dem Anästhesisten. Es war alles in Ordnung. Am Mittwoch bin ich früh in die Klinik gegangen und sofort drangekommen. Das ging außerordentlich schnell und komplikationslos.

Sie haben eine Vollnarkose bekommen, oder?

Dr. Hoth: Ja. Der Operateur kam vorher noch einmal bei mir vorbei, wir haben uns ein bisschen unterhalten. Die Anästhesistin hat gesagt: „Jetzt schlafen Sie gleich ein.“ Das war auch fantastisch. Das war, wie gesagt, am Vormittag, und dann bin ich aufgewacht und es war alles in Ordnung.

Wie lange waren Sie in der Klinik?

Dr. Hoth: Bis zum Donnerstagnachmittag, dem Tag nach der Operation. Das war aber nur zur Sicherheit. Ich hätte genauso gut am Donnerstag früh nach Hause gehen können. Von der Funktion her gab es nicht das geringste Problem: Ich konnte mich aufrichten im Bett, konnte alles machen. Diese drei kleinen Löchlein im Bauch waren kein Problem.

Hatten Sie Schmerzen nach der Operation?

Dr. Hoth: Überhaupt keine. Sicherlich bin ich nicht sehr schmerzempfindlich, aber ich weiß natürlich, dass da ein kleiner Wundschmerz sein muss, wenn ich drei Löcher im Bauch habe. Eine Tablette hätte ich eigentlich nicht gebraucht. Man hat mir aber erklärt, dass es wegen der Entzündungshemmung doch besser sei, dass ich dreimal am Tag diese Tablette nehme. Herr Dr. Merkle ist am Nachmittag und am Abend gekommen und hat dann noch einmal alles abgetastet. Alles war super.

Wie lange hat es gedauert, bis Sie wieder voll belastbar waren?

Dr. Hoth: Nach ungefähr zehn Tagen habe ich wieder trainiert. Gearbeitet habe ich schon wieder in der nächsten Woche.

Die Frage nach Problemen im Alltag nach der Operation erübrigt sich damit eigentlich, oder?

Dr. Hoth: Ja, total. Ich habe danach Krafttraining gemacht und Tennis gespielt, es ist wirklich perfekt. Mich begeistert es direkt. Für mich ist das Wichtigste, dass ich meine Lebensqualität behalten möchte, das war bei meinen Hüft-Operationen auch so. Das Leben ist begrenzt und da sollte man das machen, was einem am besten hilft, so schnell wie möglich wieder sein normales Leben zu führen. Deshalb war es für mich gar keine Frage, die Operation mit dieser Technik machen zu lassen.

Würden Sie Herrn Dr. Merkle empfehlen?

Dr. Hoth: Ich fühlte mich bei ihm sehr gut aufgehoben. Ich bin außerordentlich gut betreut worden, das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Vor allem auch die Art und Weise, wie diese Operation vorbereitet worden ist, wirklich mit sachlicher Aufklärung über alles. Und nach der Operation gab es eine sehr intensive Nachbetreuung. Nachzubehandeln gab es nichts, insofern war alles ideal.

Wie hat ihnen die Klinik gefallen?

Dr. Hoth: Ich bin bei der AOK versichert und habe in einem ganz normalen Dreibettzimmer gelegen. Mir hat die Betreuung in der Klinik sehr gut gefallen. Es gab für meine Begriffe ausgesprochen gutes Essen. Also wirklich gut - ich habe allen meinen Bekannten gesagt: "Da geht ihr hin, wenn ihr das habt. Das ist nicht nur eine sehr neue, sondern auch eine sehr gute Klinik, mit einem menschlich und fachlich äußerst kompetenten Operateur."

Herr Dr. Hoth, wir bedanken uns für das Gespräch.

 

Danke an das Team

Liebes Viszera-Team,

am vergangenen Dienstag hatte ich meinen Nachuntersuchungstermin. Herr Dr. Merkle war selbst sehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf.
Deshalb möchte ich die Gelegenheit nun nutzen, um mich auf diesem Wege für die sehr positive und angenehme Behandlung durch ihr Team zu...

Perfekte Behandlung

Liebe Frau Hähnlein,

ich habe mich am Freitag sehr gefreut, dass Sie angerufen haben und sich nach meinem Befinden erkundigt haben.
Es war vom Anfang an ein gutes Gefühl bei der Sache mit Dr. Merkle.
Der Aufenthalt in der Klinik war super. Ganz herzlich möchte ich mich bei Ihnen und dem...

Kompetente und freundliche Behandlung

Sehr geehrter Herr Dr. Merkle,

ich möchte mich auf diesem Wege nochmals ausdrücklich, auch im Namen meiner Mutter, sehr herzlich bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern für die kompetente, aber auch freundliche Behandlung meiner Mutter bedanken.
Ich darf Ihnen berichten, dass diese bezüglich des...

Infoline & Praxiszeiten

Infoline
Mo - Do08:00 - 18:00
Fr08:00 - 16:00
Praxiszeiten
Mo - Do08:00 - 17:00
Fr08:00 - 13:00
und nach Vereinbarung

Wir informieren Sie gerne unverbindlich über unsere Behandlungsmöglichkeiten
Haben Sie Fragen? Dann vereinbaren Sie doch unverbindlich einen Termin in unserer Sprechstunde.
Wir stehen Ihnen gerne telefonisch unter Tel. +49 89 89 05 90 90 zur Verfügung. Oder füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen.

Wir freuen uns, Ihnen Helfen zu können.

Ein Team von erfahrenen Spezialisten – allesamt renommierte Fachärzte –operiert in hervorragend ausgestatteten Kooperationskliniken mit modernster Technik, hochqualifiziertem Personal und nach neusten Methoden.

Sollte ein stationärer Aufenthalt notwendig sein, gestalten wir diesen so angenehm wie möglich für Sie in unseren komfortabel ausgestatteten Patientenzimmern. Unsere Spezialisten operieren in der Arabella-Klinik München und in der Herzogpark-Klinik München.

Kontaktformular

Ihr Geburtstag
Möchten Sie uns vorab eine Nachricht hinterlassen? Damit können wir schneller und gezielter auf Ihre Bedürfnisse eingehen. Tippen Sie einfach in dieses Feld.
Info

* Pflichtfelder

CAPTCHA
Sicherheit um das Formular von Bots auszuschließen
Image CAPTCHA
Bitte tragen Sie die Zeichen in dieses Feld ein.
Viszeralchirurgen (Bauchchirurgie)
in München auf jameda