Skip to main content

Neu: Narbenlose Magenverkleinerung in München! Mehr dazu …

Wir suchen Verstärkung! Mehr dazu …

Vorbeugen, lindern, behandeln - 4 Tipps bei Krampfadern

03Jan

Krampfadern sind vielen Menschen ein Dorn im Auge, denn die Verästelungen der Venen, die besonders in den Kniekehlen auffällig zu sehen sind, stellen für viele ein ästhetisches Manko dar. Neben dem unschönen Aussehen der Krampfadern, sorgen diese oft für weitere Probleme wie etwa schwere, juckende Beine. Bei Personen, die Krampfadern haben, funktioniert der Blutrückfluss von den Beinen zum Herzen oft nicht einwandfrei und das Blut staut sich in den Beinen. Wie Sie vorbeugen können und welche Maßnahmen zur Linderung Sie ergreifen können, erfahren Sie im Folgenden.

1.Bewegung unterstützt den Rücktransport des Blutes

Bei Ausdauersportarten wie Radfahren, Wandern oder Schwimmen wird die Wadenmuskulatur gestärkt und das Kreislaufsystem fit gehalten. Den Venen hilft das Zusammenziehen der Muskulatur unter Belastung dabei, das Blut wieder zurück in Richtung Herz zu pumpen. Zusätzlich hält Sport das Bindegewebe fit, das unter anderem die Venenwände mit stützt. Da bei Ausdauersport viel Flüssigkeit verloren geht, wird das Blut dicker, daher ist es wichtig, viel zu trinken, um das Blut „flüssig“ zu halten. Wer bereits mit fortgeschrittenen Krampfadern zu kämpfen hat, sollte dringend mit einem Facharzt sprechen, bevor Ausdauersport in den Tagesablauf integriert wird. Denn die Venenklappen schließen in diesem Fall meist nicht mehr richtig, ein Teil des Blutes wird also immer zurück in die Beine fließen. Zu viel Belastung kann hier zu Kreislaufproblemen führen.

2.Ballaststoffreiche Ernährung hält fit

Die richtige Ernährung ist essenziell für unsere Gesundheit, denn sie bestimmt maßgeblich, ob der Körper ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Denn Vitamine und Spurenelemente erhalten die Spannkraft und Elastizität der Venenwände, so dass diese das Blut problemlos zurück zum Herzen pumpen können. Wer mit Übergewicht zu kämpfen hat, sollte dies dringend reduzieren, denn mit jedem Kilo mehr, haben es auch die Venen schwerer. Neben der gesunden Ernährung ist auch die Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig. Denn auch Wasser hält das Bindegewebe elastisch und sorgt dafür, dass das Blut in unserem Körper seine Fließeigenschaften beibehält. Dies hilft wieder den Venen dabei, das sauerstoffarme Blut wieder nach oben zu befördern.

3.Lieber laufen und liegen, statt stehen und sitzen

Langes Stehen und Sitzen bedeutet für die Venen Schwerstarbeit, denn beim Stehen können sie nicht auf das Prinzip der Muskelpumpe zurückgreifen, um sich die Arbeit leichter zu machen und im Sitzen wird ihnen die Kniekehle zum Verhängnis. Besonders dann, wenn die Beine überschlagen werden oder sehr enge Kleidung abschnürend wirkt. Daher sollten Sie auch im Büro immer wieder aufstehen und ein paar Schritte gehen oder von den Ballen auf die Fersen hin- und herwippen, wenn Sie längere Zeit auf der Stelle stehen müssen. Wer nach getaner Arbeit abends heimkommt, darf übrigens gerne die Beine hochlegen – im wahrsten Sinne des Wortes, denn so müssen die Venen für eine Zeit lang nicht mehr gegen die Schwerkraft arbeiten. Angenehm ist es auch, die Beine nach einem langen Tag schön kühl zu duschen, so ziehen sich die Gefäße schnell zusammen und unterstützten die Venen bei ihrer Arbeit.

4.Krampfadern schonend entfernen

In manchen Fällen ist ein Krampfaderleiden sehr weit fortgeschritten und das Risiko eines so genannten „offenen Beines“ entsteht. Hier sollte nicht lange mit einer Behandlung gewartet werden. Dabei stehen zwei verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Beim klassischen Verfahren werden neben der erkrankten Stammvene des oberflächlichen Beinvenensystems auch die Seitenäste der tieferen Venen mit Hilfe einer Sonde entfernt. Die Krampfadern an der Oberfläche werden anschließend mittels kleinen Schnitten entfernt, wobei der gesunde Teil des Venensystems im Bein verbleibt und durch eine Crossektomie verschlossen wird.

Auch eine Lasertherapie kann Abhilfe schaffen. Hierbei wird ein Katheter in die Venen eingeführt, der dank thermischer Veränderung dafür sorgt, dass sich die erkrankte Vene zusammenzieht. Die zu dieser Vene gehörenden Seitenäste sowie die oberflächlichen Krampfadern werden anschließend mittels Mikroschaumsklerosierung behandelt, da eine Lasertherapie hier zur Verbrennung der Haut führen würde. Nach abgeschlossener Behandlung bemerken die meisten Patienten in der Regel eine schnelle Besserung der Beschwerden – sowohl der ästhetischen als auch der medizinischen.

Infoline & Praxiszeiten

Infoline
Mo - Do08:00 - 18:00
Fr08:00 - 16:00
Praxiszeiten
Mo - Do08:00 - 17:00
Fr08:00 - 13:00
und nach Vereinbarung

Wir informieren Sie gerne unverbindlich über unsere Behandlungsmöglichkeiten
Haben Sie Fragen? Dann vereinbaren Sie doch unverbindlich einen Termin in unserer Sprechstunde.
Wir stehen Ihnen gerne telefonisch unter Tel. +49 89 89 05 90 90 zur Verfügung. Oder füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen.

Wir freuen uns, Ihnen Helfen zu können.

Ein Team von erfahrenen Spezialisten – allesamt renommierte Fachärzte –operiert in hervorragend ausgestatteten Kooperationskliniken mit modernster Technik, hochqualifiziertem Personal und nach neusten Methoden.

Sollte ein stationärer Aufenthalt notwendig sein, gestalten wir diesen so angenehm wie möglich für Sie in unseren komfortabel ausgestatteten Patientenzimmern. Unsere Spezialisten operieren in der Arabella-Klinik München und in der Herzogpark-Klinik München.

Kontaktformular

Ihr Geburtstag
Möchten Sie uns vorab eine Nachricht hinterlassen? Damit können wir schneller und gezielter auf Ihre Bedürfnisse eingehen. Tippen Sie einfach in dieses Feld.
Info
Senden Sie unser Kontaktformular, erteilen Sie Ihre Einwilligung, dass wir Ihre Daten für die Bearbeitung der Anfrage im Rahmen unserer Datenschutzerklärung verarbeiten. Sie haben jederzeit das Recht, eine uns erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen. Dies kann durch eine formlose Mitteilung erfolgen, z.B über unser Kontaktformular, eine Mail an die im Impressum angegebene Mail-Adresse oder einen Abmeldelink (soweit von uns angeboten). Ihr Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der bis dahin vorgenommenen Datenverarbeitung nicht.

* Pflichtfelder

CAPTCHA
Sicherheit um das Formular von Bots auszuschließen
Image CAPTCHA
Bitte tragen Sie die Zeichen in dieses Feld ein.
Viszeralchirurgen (Bauchchirurgie)
in München auf jameda