Adipositas behandeln

Adipositas-Therapie bei Viszera München

Viele Patienten mit Übergewicht und Adipositas wünschen sich eine dauerhafte Gewichtsreduktion, wenn Diäten alleine nicht mehr helfen. Diesen Patienten bietet Viszera München verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, mit denen sie an Gewicht verlieren können. Je nach Ausmaß des Gesundheitsproblems und den persönlichen Umständen empfehlen wir Patienten verschiedene Behandlungsverfahren.

Adipositas - Viszera München

Schlauchmagen

Der Schlauchmagen, ist eine operative Therapiemöglichkeit, bei der mittels einer Magenverkleinerung ein Gewichtsverlust angestrebt wird.

Magenballon

Eine nicht-operative Möglichkeit das Gewicht zu reduzieren ist die Behandlung mit dem Magenballon. Es handelt sich um einen weichen, dehnbaren und flüssigkeitsgefüllten Silikonballon, der über die Speiseröhre in den Magen eingebracht wird.

Magenband

Das Magenband ist eine operative Therapiemöglichkeit um Gewicht zu verlieren. Durch ein Magenband wird der Magen im oberen Anteil eingeengt, so dass ein sogenannter Vormagen entsteht.

Magenbypass

Bei der Magenbypass-Operation handelt es sich um eine operative Therapiemöglichkeit um Gewicht zu verlieren.
BMI-RECHNER

Bestimmen Sie den Grad Ihres Übergewichts. Rechnen Sie schnell und einfach Ihren Body Mass Index (BMI) aus.


ADIPOSITAS BEHANDELN

Was Dr. Merkle und sein Team für Sie tun kann? Hier finden Sie Informationen zum Behandlungsangebot bei Adipositas.


FINANZIERUNG

Somit ist weniger Gewicht keine Frage des Geldes. Bei uns können Sie Ihre Behandlungskosten bequem und zinsgünstig in monatlichen Raten begleichen.

Warum zu Viszera München?

  • Breites Behandlungsspektrum aus konservativen und operativen Verfahren
  • Dr. Merkle ist einer der führenden Adipositaschirurgen Deutschlands
  • Viszera ist deutschlandweit eines der wenigen Adipositas-Zentren, die eine innovative narbenfreie Alternative zum Schlauchmagen anbieten (Endo-Sleeve)

Sie suchen einen Arzt, der sich auf Adipositas spezialisiert hat, und möchten eine Beratung einholen? Unter 089/890 590 90 oder info@viszera.de erreichen Sie unsere Praxis in München.

Dr. Richard Merkle ist gerne für Sie da!

Die Säulen der Adipositas-Behandlung

Die Adipositas-Behandlung ruht auf verschiedenen Säulen: Neben der so genannten konservativen Behandlung kommen nicht-chirurgische Behandlungsmethoden wie der Magenballon, aber auch verschiedene Operationsmethoden wie das Magenband oder der Schlauchmagen zum Einsatz.

Die Grundlage jeder Adipositas-Behandlung sollte ein Basisprogramm sein, das die Komponenten Ernährungstherapie, Bewegungstherapie und Verhaltenstherapie enthält. Dieses Basisprogramm ist entscheidend für den Erfolg jeder Therapie. Grundsätzlich sollten zunächst die konservativen Möglichkeiten zur Gewichtsreduzierung eingesetzt werden: Dazu gehören zum Beispiel Diäten, kommerzielle Gewichtsreduktionsprogramme und evtl. die begleitende Therapie mit Medikamenten. Sie bieten Hilfe zur Selbsthilfe.

Eine Ernährungsumstellung sollte unter Anleitung und Kontrolle eines Ernährungstherapeuten durchgeführt werden. Sie erfolgt nach einem Stufenschema und wird abgestimmt auf das individuelle Patientenprofil. Die Umstellung sollte langsam ablaufen, damit die neue Ernährungsweise auch langfristig eingehalten wird.

Die Bewegungstherapie trägt zu einem erhöhten Energieverbrauch bei, was zu einer Gewichtsreduktion und einer Gewichtsstabilisierung führt. Die Erstellung des individuellen Sportprogramms sollte unter Berücksichtigung der bestehenden Begleiterkrankungen durch einen Personal-Trainer erfolgen.

Die Verhaltenstherapie ist ein wichtiger Faktor, um die Motivation bei der Einhaltung der Ernährungs- und Bewegungsumstellung zu unterstützen. Bei wenigen Psychotherapie-Sitzungen soll der Patient lernen, sich zu beobachten, seine Fehler zu erkennen und zu korrigieren.

Wichtig ist es, dass der Patient eine flexible, aber trotzdem kontrollierte Variante der neuen Ernährung und Bewegung findet. Nur so kann er dieses Verhalten beibehalten und eine nachhaltige Umstellung erreichen.

Sanfte Eingriffe ohne Schnitte und Adipositaschirurgie München

Magenballon: OP-freie Gewichtsreduktion

Ein Magenballon wird im Zuge einer Magenspiegelung eingesetzt und anschließend mit einer sterilen Kochsalzlösung gefüllt. So wird der Patient schneller satt. Direkt nach dem Einsetzen braucht der Körper Zeit, um sich an den Ballon zu gewöhnen. Schonkost und das vorsichtige Austesten von Grenzen sind hier wichtig.

Magenband: Ein Vormagen reduziert das Hungergefühl

Ein Magenband wird operativ eingebracht. Es handelt sich um ein Band, das um den oberen Teil des Magens gelegt wird. So entsteht eine Art Vormagen. Er meldet bereits nach geringen Speisemengen ein Sättigungsgefühl. Die Größe des Magenbands und somit auch des Vormagens kann individuell angepasst und auch nachträglich verändert werden.

Schlauchmagen: Entfernung großer Teile des Magens

Eine Schlauchmagen-OP kann nicht rückgängig gemacht werden, da hier ein großer Teil des Magens entfernt wird. Zurück bleibt der Schlauchmagen. Er ist schneller gefüllt und signalisiert dem Körper so ein frühes Sättigungsgefühl.

Endo-Sleeve: Narbenfreier Schlauchmagen

Ein Endo-Sleeve-Magen funktioniert im Wesentlichen genauso wie ein Schlauchmagen. Der Unterschied liegt in der Endo-Sleeve OP-Technik. Beim Endo-Sleeve wird „von innen“, also über eine Magenspiegelung operiert. So entstehen auf der Bauchdecke keine Narben, der Abnehmeffekt ist jedoch geringer als der eines Schlauchmagens. Unsere Adipositas-Experten beraten Sie gerne dazu in unserer Praxis in München.

Magenbypass: Operativer Eingriff zur Gewichtsreduktion

Eine Magenbypass-OP kann nicht rückgängig gemacht werden. Dabei wird der obere Bereich des Magens vom Rest abgetrennt und weiter unten mit dem Dünndarm verbunden. Der Restmagen wird nach oben hin verschlossen. Dieser sowie der darauf folgende Abschnitt des Darms werden dann seitlich an den Dünndarm angenäht. Auf diese Weise fließen Verdauungssäfte erst später in den Darm. Die Fettverdauung reduziert sich damit erheblich.

Adipositas sollte möglichst frühzeitig behandelt werden, um Begleiterkrankungen zu minimieren. Mehr Informationen dazu, BMI-Rechner, Details über die einzelnen Grade und weiteres Hintergrundwissen erhalten Sie im Bereich „Begleiterkrankungen“.

Infoline & Praxiszeiten

INFOLINE

+49 (0)89 – 890 590 90
Mo – Do 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 16:00

PRAXISZEITEN

Mo – Do 08:00 – 17:00
Fr 08:00 – 13:00
und nach Vereinbarung

Wir informieren Sie gerne unverbindlich über unsere Behandlungsmöglichkeiten. Haben Sie Fragen? Dann vereinbaren Sie doch unverbindlich einen Termin in unserer Sprechstunde. Wir stehen Ihnen gerne telefonisch unter Tel. +49 89 89 05 90 90 zur Verfügung. Oder füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen.

Wir freuen uns, Ihnen Helfen zu können.

Ein Team von erfahrenen Spezialisten – allesamt renommierte Fachärzte – operiert in hervorragend ausgestatteten Kooperationskliniken mit modernster Technik, hochqualifiziertem Personal und nach neusten Methoden.

Sollte ein stationärer Aufenthalt notwendig sein, gestalten wir diesen so angenehm wie möglich für Sie in unseren komfortabel ausgestatteten Patientenzimmern. Unsere Spezialisten operieren in der Arabella-Klinik München und in der Herzogpark-Klinik München.

Fragen zur Behandlung der Adipositas

Liebe Patienten,

auch in diesen stürmischen Zeiten behalten wir einen kühlen Kopf und sind für Sie erreichbar. Sprechstunden-Termine finden nach telefonischer Terminvereinbarung weiterhin statt, ebenfalls unsere Endoskopie-Untersuchungen.