Endoskopie

Endoskopie in München:

Schonend für Magen, Darm und Co.

Endoskopische Untersuchungen gewähren einen Blick ins Innere. Bei einer Endoskopie führt ein behandelnder Arzt in unserem Münchner Zentrum einen Schlauch mit Mini-Kamera in Magen oder Darm ein. So können wir beispielsweise feststellen, ob mit den Verdauungsorganen alles in Ordnung ist. Mittels Endoskopie können auch Therapien durchgeführt werden, zum Beispiel eine schonende Abtragung von erkranktem Gewebe. Gerne erklären wir Ihnen in diesem Beitrag, was die Endoskopie für Magen, Darm und Co. bewirken kann.

Endoskopische Leistungen bei Viszera

Inhalt:

Endoskopie in München: Warum zu Viszera?

Schwerpunkt Endoskopie:

Unsere Fachärzte sind routiniert im Umgang mit verschiedenen endoskopischen Verfahren. Dr. Merkle und Prof. Horbach sind national bekannt für ihre Expertise bei endoskopischen Reflux- beziehungsweise Adipositasbehandlungen.

Breites Leistungsspektrum:

Aus der ganzen Bandbreite der endoskopischen Verfahren des Verdauungstraktes und offener Operationen wählen wir das erfolgversprechendste aus. Auch moderne Methoden wie die Kapselendoskopie bieten wir an.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit:

Im Bereich „Endoskopie“ sind bei Viszera sechs Ärzte tätig, die sich ergänzen und austauschen. Vier weitere Fachärzte anderer Disziplinen können bei Bedarf hinzugezogen werden, so dass Sie eine umfassende Behandlung erhalten.  

Endoskopie rund um Magen, Darm & Verdauung: Wichtige Verfahren im Überblick

  • Magenspiegelung (Gastroskopie): zum Beispiel bei wiederkehrendem Sodbrennen, anhaltender Übelkeit oder Blähungen, Schluckstörungen, Oberbauchschmerzen, chronischem Husten und Blut im Stuhl
  • Dünndarmspiegelung (Doppelballon-Enteroskopie): zum Beispiel bei Blutungen am Dünndarm oder Verdacht auf Entzündungen und Tumoren im Dünndarm
  • Dickdarmspiegelung (Koloskopie): zum Beispiel im Rahmen der Krebsvorsorge oder bei Blut im Stuhl, unklare Verdauungsbeschwerden, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und unklaren Unterbauchschmerzen
  • Speiseröhrenspiegelung (Ösophagoskopie): zum Beispiel bei Schluckstörungen, Sodbrennen und Brustschmerzen
  • Enddarmspiegelung (Rektoskopie): zum Beispiel bei anhaltenden Beschwerden beim Stuhlgang, Blut im Stuhl oder am Anus und Verdacht auf Hämorrhoiden, Darmpolypen und Darmkrebs

Kapselendoskopie in München

Bei Viszera München bieten wir auch die moderne Kapselendoskopie an. Dabei schluckt der Patient eine Kapsel mit einer Mini-Kamera, einer Lichtquelle und einem Sender in der Größe einer Vitamintablette. Dieses innovative Hightech-Verfahren ermöglicht eine besonders genaue und schonende Darstellung des Verdauungstraktes.

Wann ist eine Endoskopie notwendig?

Endoskopische Untersuchen spielen in vielen Fachbereichen eine Rolle, sind aber vor allem in der Gastroenterologie und damit bei der Untersuchung der Verdauungsorgane relevant.

Endoskopie Untersuchung mit Arzt und Patientin

Endoskopische Diagnostik

Endoskopie hilft anhand von Bildern und Flüssigkeits- oder Gewebeproben, den Zustand von Magen, Darm oder anderen Organen festzustellen.

Zum Beispiel bei Verdacht auf folgende Erkrankungen:

  • Geschwüre, etwa am Zwölffingerdarm
  • Tumoren, etwa in der Speiseröhre
  • Infektionen
  • Entzündungen, etwa Magenschleimhautentzündung
  • Okkulten Blutungen
  • Divertikeln

Endoskopische Verfahren als Therapie

Die operative Endoskopie kann heute zahlreiche offene Operation ersetzen. Sie ist besonders schonend, da keine Schnitte nötig sind. Die Folge: weniger Schmerzen und gar kein oder ein kürzerer Klinikaufenthalt. Die Kamera ermöglicht es außerdem, das Operationsgebiet detailliert aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Endoskopische Operationen sind zum Beispiel:

Ist eine Endoskopie immer eine Operation?

Bei einer diagnostischen Endoskopie, zum Beispiel einer Darmspiegelung im Rahmen der Krebsvorsorge, handelt es sich nicht um eine OP. Müssen zum Beispiel Polypen entfernt werden, liegt ein interventionell operativer Eingriff vor.

Wie läuft eine Endoskopie ab?

Es gibt verschiedene Endoskope, die an das zu untersuchende Organ angepasst sind. Manche haben starre, manche flexiblen Schläuche, an denen meist eine Mini-Kamera befestigt ist. Bei der Magenspiegelung führen wir das Endoskop über den Mund, Speiseröhre, Magen- und Zwölffingerdarm ein. Der Dickdarm wird über den After untersucht. Zur Analyse der Bauchhöhle oder zur Behandlung eines Leistenbruchs ist ein kleiner Schnitt notwendig. Soll eine Therapie mit einem Endoskop durchgeführt werden, bringen wir etwa Zangen, Scheren, Sauger oder Fräsen über den Schlauch in den Körper ein.

Endoskopie an Magen, Darm & Co. im Überblick

  • Schmerzen: Die meisten Patienten werden in einen Kurzschlaf versetzt, damit sie von der Untersuchung nichts mitbekommen. Ohne Sedierung kann die Untersuchung sehr unangenehm sein.
  • Risiken: Wie bei jedem Eingriff sind auch hier Komplikationen möglich; hierüber werden Sie ausführlich aufgeklärt. Die Komplikationsrate ist bei der diagnostischen Endoskopie mit 0,2 % sehr gering. Auch bei der Polypenentfernung im Dickdarm liegt die Komplikationsrate < 1%.
  • Dauer: Die lange die Untersuchung oder Therapie mit dem Endoskop dauert, hängt stark davon ab, welches Organ betroffen ist. Eine Magenspiegelung benötigt teilweise nur 5-10 Minuten, bei einer Darmspiegelung können ca. 30 Minuten für die Endoskopie veranschlagt werden.
  • Ausfallzeiten: Für den Tag des Eingriffs erhalten die meisten Patienten eine Krankschreibung.

Endoskopie bei Viszera-München:

Was Patienten über uns sagen

„Das Team von Dr. Merkle war sehr zuvorkommend. Auf Fragen eine klare Antwort, auch lustig und doch fachlich super. Herr Dr. Merkle war nicht arrogant, sondern ruhig. Er erklärte alles super und gab verständliche Antworten. Das gefiel mir sehr gut und so entschied ich mich sofort, meine Behandlung hier durchführen zu lassen. Die Nachsorge für die ambulante Behandlung funktionierte super und die Termine bekam ich schnell.“

Quelle: jameda

Unser erfahrenes Team ist für Sie da!

Leistenbruch-Spezialist Dr. med. Richard Merkle

Dr. med. Richard Merkle

Dr. Merkle ist Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie. Er hat vor allem mit endoskopischen Operationen von Leistenbrüchen, Darmerkrankungen, Reflux und Übergewicht sehr viel Erfahrung. Dr. Merkle gehört zu den führenden Adipositaschirurgen Deutschlands.

prof. dr. thomas horbach viszera münchen adipositas Spezialist

Prof. Dr. med. Thomas Horbach

Prof. Dr. Horbach ist Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Ernährungs-, Sport- und Notfallmedizin. Endoskopische Verfahren zum Beispiel bei Sodbrennen und Magen-Darm-Problemen sind sein operativer Schwerpunkt. Er ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Adipositas- und Refluxchirurgie.

Leistenbruch-Spezialist Dr. med. Stefan Philipp

Dr. med. Stefan Philipp

Dr. Philipp ist Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie. Er war zuletzt leitender Oberarzt an einer Klinik und beherrscht das ganze Spektrum der diagnostischen und operativen Endoskopie. Besonders viel Erfahrung hat er unter anderem mit endoskopischen Refluxoperationen, Schlauchmagenbildungen und Tumorentfernungen.

PD Dr. med. Sonja Blaumeiser

Dr. med. Sonja Blaumeiser

PD Dr. Blaumeister ist Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Ernährungsberaterin. Endoskopische Enddarmoperationen gehören zu ihren Schwerpunkten.

Leistenbruch-Spezialist Dirk Blaumeiser

Dirk Blaumeiser

Dirk Blaumeister ist Facharzt für Proktologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie. Endoskopie gehört zu seinen Schwerpunkten – hier vor allem Magen-Darm-Spiegelungen, Polypenentfernung, Vor- und Nachsorge bei Krebs.

Dr. med. Albert Peters

Dr. Peters ist Arzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Proktologie. Dank seiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Koloproktologie ist er bei allen Beschwerden rund um den Darm bei Viszera Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Unser Team freut sich auf Sie!


Sie möchten einen Termin für eine Endoskopie in unserem Zentrum in München-Bogenhausen vereinbaren?