Magenballon

Magenballon: abnehmen ohne OP

Adipositas bekämpfen dank Magenballon

Eine nicht-operative Möglichkeit das Gewicht zu reduzieren ist die Behandlung mit dem Magenballon. Diese Methode eignet sich besonders, wenn Ihr BMI zwischen 27 und 35 liegt. Ein Magenballon wird im Zuge einer Magenspiegelung eingesetzt. Es handelt sich hierbei um einen weichen, dehnbaren und flüssigkeitsgefüllten Silikonballon, der im Magen liegt, jedoch nicht in den Darm wandern kann. Da der Magen durch den Ballon bereits gefüllt ist, tritt das Sättigungsgefühl nach der Nahrungsaufnahme schneller ein. Nach dem Einsetzen des Magenballons können Sie wirkungsvoll abnehmen, ohne hungern zu müssen.

Erfolge eines Magenballons ohne OP

Nach dem Einsetzen des Magenballons muss sich der Körper zunächst an den Ballon gewöhnen. Daher sollte zunächst Schonkost auf dem Speiseplan stehen. Wir bei Viszera bieten Ihnen eine umfassende Ernährungsberatung, damit Sie Ihr Gewicht auch halten können, nachdem der Ballon wieder entfernt wurde. Die Erfolge sind abhängig von BMI und Übergewicht zu betrachten. So können Frauen mit Adipositas Grad 1 in den ersten sechs Monaten nach der Behandlung bis zu 64 Prozent ihres Übergewichts verlieren. Bei Männern derselben Gruppe sind es bis zu 61 Prozent.

Vorteile und Kosten eines Magenballons

  • Keine Operation
  • Keine Narben
  • Magenballon wird spätestens nach 6 Monaten entfernt bzw. ausgetauscht
  • Sichere und schnelle Gewichtsabnahme

Die Kosten einer Behandlung mittels Magenballon starten bei Viszera bei 2.199 Euro. Gerne beraten wir Sie zum genauen Behandlungsablauf sowie zu Ihrer individuellen Eignung für diese Behandlung.

Für wen eignet sich der Magenballon?

Bei der Behandlung mit einem Magenballon treten in der Regel keine schwerwiegenden Komplikationen auf.

Der Magenballon kann ca. 6 Monate im Magen bleiben. Dann sollte er entfernt werden, da aufgrund des enzymhaltigen Mageninhalts das Material angegriffen werden kann und die blaue Kochsalzlösung entweichen könnte. Man kann jedoch ohne Unterbrechung oder nach 4-6 Wochen direkt einen neuen Magenballon einsetzen, falls der Patient mit dem Erfolg noch nicht ganz zufrieden ist.

Dr. med. Richard Merkle beantwortet gerne Ihre Fragen und führt eine Beratung durch.

Dr. med. Richard Merkle beantwortet gerne Ihre Fragen.

Wie geht es nach dem Einsetzen des Magenballons weiter?

In den ersten Tagen nach dem Einbringen des Magenballons muss sich der Magen erst an die neue Situation gewöhnen. Viele Patienten reagieren mit Übelkeit und Erbrechen auf diese Umstellung. Diese Begleiterscheinungen sind normal und in der Regel gut mit Medikamenten zu behandeln.

Für den Erfolg der Behandlung ist vor allem die Motivation des Einzelnen wichtig.

Infoline & Praxiszeiten

INFOLINE

+49 (0)89 – 890 590 90
Mo – Do 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 16:00

PRAXISZEITEN

Mo – Do 08:00 – 17:00
Fr 08:00 – 13:00
und nach Vereinbarung

Wir informieren Sie gerne unverbindlich über unsere Behandlungsmöglichkeiten. Haben Sie Fragen? Dann vereinbaren Sie doch unverbindlich einen Termin in unserer Sprechstunde. Wir stehen Ihnen gerne telefonisch unter Tel. +49 89 89 05 90 90 zur Verfügung. Oder füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen.

Wir freuen uns, Ihnen Helfen zu können.

Ein Team von erfahrenen Spezialisten – allesamt renommierte Fachärzte – operiert in hervorragend ausgestatteten Kooperationskliniken mit modernster Technik, hochqualifiziertem Personal und nach neusten Methoden.

Sollte ein stationärer Aufenthalt notwendig sein, gestalten wir diesen so angenehm wie möglich für Sie in unseren komfortabel ausgestatteten Patientenzimmern. Unsere Spezialisten operieren in der Arabella-Klinik München und in der Herzogpark-Klinik München.

Liebe Patienten,

auch in diesen stürmischen Zeiten behalten wir einen kühlen Kopf und sind für Sie erreichbar. Sprechstunden-Termine finden nach telefonischer Terminvereinbarung weiterhin statt, ebenfalls unsere Endoskopie-Untersuchungen.