Lipödem Diagnose

Lipödem: Diagnostik beim Phlebologen in München

Beim Lipödem handelt es sich um eine Fettverteilungsstörung, von der vor allem Frauen betroffen sind. In der Regel zeigt sich ein Lipödem zunächst an den Beinen, im späteren Verlauf auch an den Armen. Eine korrekte und frühe Diagnose ist bei dieser Erkrankung wichtig. Denn eine frühes Therapie kann dafür sorgen, dass starke Beschwerden nicht entstehen und die Erkrankung insgesamt langsamer verläuft. Im Viszera Zentrum in München haben wir eine eigene Abteilung rund um Phlebologie geschaffen und sind damit auch für die Erkennung eines Lipödems bestens gerüstet.

Inhalt:

Diagnose Lipödem und Phlebologie in München

Ein Lipödem allein kann Patientinnen bereits sehr belasten. Einerseits physisch durch Schmerzen und Bewegungseinschränkungen und andererseits psychisch, da Außenstehende das Lipödem oftmals mit einer Adipositas verwechseln. Ein Lipödem kann jedoch zusätzlich verschiedene Begleiterkrankungen hervorrufen oder von diesen verschlimmert werden. Typische Erkrankungen sind hier etwa:

  • Adipositas
  • Lymphödeme
  • Krampfadern

Darum ist eine unterstützende phlebologische Untersuchung bei einem Lipödem immer sinnvoll. Auf diese Weise können wir bei Viszera einen Venencheck durchführen und so etwa ein Lipo-Lymphödem diagnostizieren.

Lipödem: Diagnostische Maßnahmen beim Phlebologen

Das Lipödem lässt sich in drei Stadien unterteilen. Versierte Ärzte können die Erkrankung oftmals mit bloßem Auge erkennen. Die Figur des Patienten zeichnet sich durch einen schmalen Oberkörper und ebenso schmale Fuß- und Handgelenke aus. Hüfte und Beine sowie die Arme sind in späteren Stadien meist deutlich voluminöser. Kleine Knötchen unter der Haut zeigen eine Vermehrung des Fettgewebes an.

Der so genannte Kneiftest an der Innen- und Außenseite des Oberschenkels zeigt, dass Lipödem-Patienten an der Außenseite einen stärkeren Schmerzreiz wahrnehmen als an der Innenseite. Bei gesundem Gewebe ist es genau andersherum. Diese Anzeichen gepaart mit typischen Beschwerden wie schweren Beinen und einer Neigung zu blauen Flecken deuten in der Regel auf ein Lipödem hin. Im persönlichen Anamnesegespräch sollten Sie darum unbedingt auf bestehende Alltagsbeschwerden eingehen.

Bei Adipositas oder einem zusätzlich vorliegenden Lymphödem kann die Diagnosestellung schwieriger sein. Mit Frau Giebler und Dr. (Univ. Cape Town) Simons haben Sie jedoch erfahrene Ärztinnen an Ihrer Seite. Ein Venencheck gibt zusätzliche Auskunft über den Zustand der Venen und kann den Verdacht auf ein Lipo-Lymphödem abklären.

Unsere Phlebologen in München

Für die Diagnostik eines Lipödems haben wir bei Viszera zwei erfahrene und kompetente Ärztinnen. Beide Ärztinnen haben jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Lymphologie und können im Rahmen der Lipödem-Diagnostik auch Begleiterkrankungen der Venen sicher abklären.

Phlebologin Eva Felicitas Giebler

Phlebologin Eva Felicitas Berger

Frau Giebler ist Fachärztin für Allgemeinchirurgie mit dem Schwerpunkt auf Varizen. Bereits seit über 15 Jahren ist sie in der Chirurgie tätig und bringt viel Know-How rund um die Lymphologie mit. Auf diese Weise sind Sie bei einer Venenerkrankung sowie bei der Diagnostik eines Lipödems bei Ihr in sicheren Händen.

Phlebologin in München Dr. Kerstin Simons

Phlebologin Dr. Kerstin Simons

Dr. (Univ. Cape Town) Simons ist seit 10 Jahren in der Gefäßchirurgie tätig und damit versiert in der Diagnostik und Behandlung von Venenleiden. Dank präziser Venenchecks und einer gründlichen Diagnose erhalten Sie hier eine sichere Abklärung bei Verdacht und Lipödem und dessen Begleiterkrankungen.

Zusammenarbeit mit dem Lipödem Zentrum München

Das Lipödem Zentrum in München  ist ein Kompetenzzentrum für die interdisziplinäre Behandlung von Lipödem-Patienten. Wir arbeiten sehr eng mit diesem Zentrum zusammen und überweisen Sie für die Behandlung und weitere Therapie in der Regel an die Ärzte vor Ort. Die Phlebologinnen bei Viszera stellen dabei zunächst durch eine körperliche Untersuchung sowie einen Venencheck fest, ob es sich um ein Lipödem handelt und inwieweit eine zusätzliche Venenerkrankung vorliegt.

Anschließend übergeben wir Sie an die Spezialisten im Lipödem Zentrum. Ob konservative Behandlungen wie die Entstauungstherapie, manuelle Lymphdrainage oder eine operative Therapie wie die Liposuktion – die Behandlungsplanung findet dann vor Ort statt.

Gut zu wissen:  Der Vorteil der Diagnosestellung durch den Phlebologen liegt in der Abrechnung mit den Krankenkassen. Verschiedene Leistungen in der Lipödem-Therapie können mit den gesetzlichen Krankenkassen unproblematischer abgerechnet werden, wenn die Diagnose durch einen Phlebologen festgestellt wurde.

Symptome eines Lipödems & Lymphödems

Verschiedene Symptome sprechen für ein Lipödem. Nicht immer müssen alle Symptome gleichermaßen auftreten, damit ein Lipödem vorliegt:

  • symmetrische Fetteilangerungen an den Beinen
  • geschwollene Beine, die Schmerzen verursachen
  • rasch auftretende blaue Flecken
  • Sport und Diäten verbessern die Beschwerden nicht

Bei einem Lymphödem schwellen die betroffenen Bereiche zusätzlich an. Da Spannungs- und Druckgefühle in den Beinen sowohl auf ein Lymphödem als auch auf ein Lipödem hindeuten können, ist eine differenzierte, gründliche Diagnose ein wichtiger Bestandteil, um eine passende Therapie auszuwählen. Ein Venencheck mittels Sonographie ist darum in den meisten Fällen sinnvoll, um abzuklären, ob ein Lipödem, ein Lymphödem oder ein Lipo-Lymphödem vorliegt.

Gut zu wissen: Oftmals treten die typischen Lipödem-Beschwerden auf, wenn hormonelle Veränderungen vorliegen. Dazu zählt etwa der Beginn der Pubertät, eine Schwangerschaft, aber auch die Wechseljahre.

Behandlung eines Lipödems

Das Lipödem ist leider nicht von Grund auf heilbar. Wurde die Erkrankung jedoch früh erkannt, kann eine langfristige, konservative Behandlung gute Erfolge erzielen. Eine individuelle Herangehensweise ist hier entscheidend. Denn oftmals haben Patientinnen bereits in Stadium 1 mit starken Schmerzen zu kämpfen. Im Lipödem Zentrum im München erstellen die Experten vor Ort gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Therapieplan.

Ein erster Schritt ist das regelmäßige Tragen von Kompressionsstrümpfen, die den Lymphfluss den Tag über unterstützen. Meist gehen Schmerzen durch Schwellungen auf diese Weise zurück. Gezielte manuelle Lymphdrainage hilft bei diesem Prozess ebenfalls. Patienten, die unter einer Adipositas leiden, sollten in jedem Fall ihr Übergewicht reduzieren.

Eine operative Maßnahme für betroffene Frauen stellt eine Liposuktion dar. Bei der Liposuktion werden die Fettzellen abgesaugt, der Umfang nimmt ab und der Druck auf das Gewebe lässt nach. Diese Art der Behandlung ist sehr nachhaltig, da einmal abgesaugte Fettzellen nicht wieder nachwachsen können.

Bei Fragen zur Diagnostik des Lipödems durch unsere Phlebologen sind wir jederzeit gerne für Sie da. Frau Giebler und Dr. (Univ. Cape Town) Simons beraten Sie zur Lipödem-Erkrankung und arbeiten interdisziplinär mit weiteren Fachrichtungen zusammen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bildquelle:

Ultrasound Examination of a Leg  von Elena Volf

Lymphatic drainage massage of the hips von Marina Khromova