Alle ab dem 17.10.2022 vereinbarten Sprechstundentermine für Grünwald finden in unserer Hauptpraxis in der Arabellastr. 5/1. OG Zimmer 112 statt.

Endo-Sleeve

POSE®-2-Endosleeve: Narbenfreie Gewichtsreduktion in München

Das POSE®-2-Endosleeve Verfahren stellt eine besondere Form des Schlauchmagens ohne Operation dar und hilft unseren Pateinten dabei, dauerhaft Übergewicht abzubauen. Bis zu Adipositas Grad 1 kann das Endosleeve-Verfahren angewendet werden. Im Gegensatz zu anderen Verfahren der Adipositaschirurgie entstehen hierbei keinerlei Narben, da der Magen von innen im Rahmen einer Magenspiegelung behandelt wird. Unser Experte Prof. Dr. Horbach rafft hierfür die Magenwand des Patienten mit speziellen Nähten. Dadurch wird der Magen insgesamt kleiner, der Patient ist schneller satt und der Hunger setzt später ein.

Inhalt

Wann ist eine Magenverkleinerung mittels POSE®-2-Endosleeve sinnvoll?

Die Magenverkleinerung mittels Endosleeve kann ab dem 18. Lebensjahr durchgeführt werden. Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • Sie haben bereits versucht, mittels Diäten und Sport abzunehmen
  • Andere Abnehmmethoden wie etwa ein Magenballon führten nicht zu einer Gewichtsreduktion bzw. sind Sie vom Jo-Jo-Effekt betroffen.
  • Ihr Body-Mass-Index (BMI) liegt bei über 30 – entspricht Adipositas Grad 1

Bei Personen mit höheren Adipositas-Graden kommt dieses Verfahren hingegen meist nicht infrage. Hier ist eine tatsächliche Schlauchmagen-OP in der Regel erfolgreicher.

Das Endosleeve-Verfahren eignet sich besonders für Personen, die beruflich stark eingebunden sind und sich dennoch rasche Abnehmerfolge wünschen. POSE® ist neben dem Einsetzen eines Magenballons die einzige Behandlung der Adipositaschirurgie, die ohne aufwändige OP durchgeführt werden kann. Im Gegensatz zum Schlauchmagen wird hierbei kein Magenanteil endgültig entfernt, sondern der Magen mit gezielten Nähten verkleinert. Das Abnehmen funktioniert bei diesem Verfahren über ein rasches und langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Narkose

Vollnarkose

OP-Dauer

ca. 1 Stunde

Aufenthalt

1-2 Nächte

Nachsorge

flüssige & leichte Nahrung

Arbeitsfähig

nach 1-2 Tagen

Nahtstellen

4 bis 6

Ablauf der Behandlung mittels POSE®-Endosleeve

Eine Behandlung im Adipositas-Zentrum der Viszera geht stets mit einer ausführlichen Beratung einher. Denn jeder Eingriff muss an die individuellen Voraussetzungen unserer Patienten angepasst werden, damit die Behandlung sicher vonstattengeht. In einem persönlichen Gespräch mit unseren Fachärzten für Adipositaschirurgie wird das bestmögliche Verfahren gewählt. Die Magenverkleinerung mittels POSE® ist ein schonender Eingriff, der etwa 1 Stunde dauert.

Wichtig ist, dass Sie am Behandlungstag nüchtern in die Klinik kommen. Es darf keinerlei Nahrung mehr im Magen sein. Als Betäubung setzen wir eine Kurznarkose ein. Auf diese Weise bekommen Patienten von dem Eingriff nichts mit. Nun führt Prof. Dr. Horbach vorsichtig ein Endoskop bis in den Magen vor. Indem am Mageneingang und am Magenausgang mit 4-6 Nähten Falten in die Magenwand gesetzt werden, wird das Magenvolumen insgesamt kleiner. Gleichzeitig verbleibt die Nahrung länger im Magen und das Sättigungsgefühl setzt nicht nur früher ein, sondern bleibt auch länger erhalten.

Nach der OP bleiben Patienten in der Regel 1-2 Nächte unter medizinischer Aufsicht in der Klinik. Direkt nach der Behandlung können Übelkeit, leichte Schmerzen im Magen und Hals und Schwindel auftreten. Vor Ort können wir diese Beschwerden mit entsprechenden Medikamenten unkompliziert behandeln. Nach 24-48 Stunden legen sich die Beschwerden in der Regel wieder.

Vorteile des POSE®-2-Endosleeve-Verfahrens

Das Endosleeve-Verfahren bietet verschiedenen Vorteile im Gegensatz zu anderen operativen Eingriffen der Adipositaschirurige.

  • langfristig & effektiv Abnehmen ohne spätere Narben
  • nach wenigen Tagen wieder gesellschaftsfähig
  • Magenverkleinerung um bis zu 60%
  • Reduzierung des Übergewichts um bis zu 50% innerhalb des ersten Jahres nach der Behandlung

Im Gegensatz zum Magenballon bleiben die Nähte dauerhaft im Magen. Damit senken wir das Risiko für den Jo-Jo-Effekt, der manchmal nach einer Entfernung des Magenballons auftritt. Gleichzeitig ist die Endosleeve-Behandlung viel schonender als eine endoskopische Schlauchmagen-OP. Die Bauchdecke bleibt vollständig intakt und es wird im Gegensatz zur Magen-OP keinerlei Magengewebe endgültig entfernt. Damit vereint die Endosleeve-Methode die Wirkung einer Schlauchmagen-Operation mit den Vorteilen einer nicht-operativen Behandlung und hat ein geringes Risiko für Nebenwirkungen.

Richtiges Verhalten & Ernährung nach der Endosleeve-OP

Nach der OP ist der Magen oft noch etwas gereizt durch den Eingriff. Zudem beträgt das Volumen um bis zu 60 Prozent weniger als vor der Magenverkleinerung. Patienten sollten sich darum langsam an feste Nahrung herantasten. Besonders in den ersten 10 Tagen sollten Sie vor allem auf flüssige Nahrung und breiige Speise zurückgreifen, welche die Magenschleimhaut nicht reizen und leicht zu verdauen sind. Hier gilt: Lieber mehrmals sehr kleine Portionen wählen, um den Magen nicht zu überfordern. Trinken Sie ausreichend stilles Wasser.

In den kommenden Wochen kehren Sie nach und nach zu einer normalen, aber abwechslungsreichen und gesunden Ernährung zurück. Hierfür erhalten Sie bereits im Beratungsgespräch wichtige Hinweise, wie Sie sich ernähren sollten. Zudem bieten wir auch eine unterstützende Ernährungstherapie an, die dabei hilft, Übergewicht nach und nach abzubauen.

Übelkeit und auch Erbrechen treten in den ersten Tagen bei manchen Patienten auf, klingen jedoch in der Regel von allein wieder ab. Gönnen Sie sich Ruhe und versuchen Sie, unsere Ernährungstipps zu beherzigen. Bei anhaltenden Beschwerden ist unser Ärzteteam jederzeit für Sie da!

Langfristige Erfolge mit POSE®-Endosleeve

Welche Erfolge sich mit dem Endosleeve-Verfahren erzielen lassen, hängt immer von der Motivation des Patienten ab. Das verkleinerte Magenvolumen beschränkt zwar grundsätzlich die Nahrungsaufnahme, nichtsdestotrotz ist es immer noch wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten und sich an normal große Portionen zu halten. Denn der Magen kann sich im Laufe der Zeit weiter dehnen und der Effekt der OP verpufft.

Unsere Patienten können mit dem POSE®-Endosleeve-Verfahren in der Regel innerhalb des ersten Jahres 50% ihres Übergewichts abbauen. Bei sportlicher Betätigung und konsequent gesunder Ernährung ist auch mehr möglich. Da die speziellen Nähte im Magen diesen dauerhaft verkleinern, kann der Jo-Jo-Effekt häufig vermieden werden und Patienten halten ihr neues Gewicht nach dem Abnehmen langfristig.

Warum Endosleeve bei Viszera in München?

  • Magenverkleinerung ohne Operation & ohne Narben
  • keine Narben, geringe Komplikationsrate, verkürzte Schonungszeit
  • Erhaltung des Verdauungsweges
  • Viszera ist deutschlandweit eines der wenigen Zentren, die das POSE®-2-Endosleeve-Verfahren anbieten
  • Prof. Dr. Horbach ist Ihre Koryphäe auf dem Gebiet der endoskopischen Adipositas-Behandlung

Kosten des POSE®-2-Endosleeve & Übernahme durch die Krankenkassen

Die Kosten für eine Endosleeve-Behandlung beginnen bei 9.990 Euro. Im Gegensatz zu verschiedenen anderen Maßnahmen der Adipositas-Chirurgie, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für das POSE®-2- Endosleeve-Verfahren derzeit in der Regel leider nicht. Nichtsdestotrotz können Sie einen Heil- und Kostenplan bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Normalerweise sind die Kosten für eine Magenverkleinerung dieser Art jedoch eine Selbstzahlerleistung. Bei Viszera bieten wir Ihnen jedoch über unseren Partner medipay eine komfortable Ratenzahlung für Ihre Adipositas-Operation an.

Magenverkleinerung: Diese Risiken gibt es

Jeder Eingriff bringt gewisse Risiken mit sich. Blutergüsse, kleine Verletzungen und leichte Blutungen der Speiseröhre und des Magens können unkompliziert im Rahmen einer Nachbehandlung therapiert werden. Dank der langjährigen Erfahrung und der Spezialisierung unseren Experten Prof. Dr. Horbach sind Sie bei Viszera jedoch in sicheren Händen. Durch hohe Hygienestandards und eine umfassende Planung des Eingriffs können wir das Risiko für Nebenwirkungen und Verletzungen minimieren.

POSE®-2-Verfahren in anderen Ländern durchführen lassen?

Viele Patienten stoßen bei der Suche nach einer Praxis für Magenverkleinerungen auch auf Anbieter aus der Türkei oder Tschechien. Auf mehreren Webseiten wird zwar das POSE®-Verfahren genannt, letztlich läuft die Operation jedoch wieder laparoskopisch – also über kleine Schnitten in der Bauchdecke – ab. Ein weiterer Punkt sind die Kosten, die häufiger niedriger angegeben werden als in deutschen Kliniken. Bedenken Sie jedoch, dass Sie zusätzlich Flüge und eine Unterbringung benötigen. Außerdem ist der Arzt bei Komplikationen, Schwierigkeiten und Fragen im Ausland oft nur schwer erreichbar.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Wunsch, endlich abzunehmen und gesünder zu leben. Folgeerkrankungen werden durch den Abbau von Übergewicht vermieden und Patienten fühlen sich wieder mobiler und fitter. Bei Viszera begleiten wir Sie gerne auf dem Weg und finden gemeinsam mit Ihnen die bestmögliche Behandlung für Ihre Situation. Vereinbaren Sie Ihren Termin – wir freuen uns auf Sie und klären Ihre Fragen zur Magenverkleinerung mittels POSE®.