Adipositas Kosten

Magenverkleinerung in München: Kosten und Vor- und Nachteile der OP

Nur zwei Prozent der krankhaft Übergewichtigen schaffen es, durch eine Ernährungsumstellung abzunehmen. Ab einem bestimmten BMI brauchen die Betroffenen ärztliche Hilfe, wenn sie Gewicht verlieren möchten. Eine Magenverkleinerung ist dann eine Option, wenn alle anderen Abnehmversuche gescheitert sind. Was kostet eine Magenverkleinerung? Zahlt die Kasse? Was kommt bei der OP auf die Betroffenen zu? Viszera München gibt Antworten.

Inhalt:

Magenverkleinerung: Das Wichtigste über die Kosten und die OP in Kürze

Kosten: Die Kosten einer Schlauchmagen-OP und eines Magenbypasses liegen bei rund 10.000 Euro. Bei einem BMI unter 35 kommt auch der günstigere Magenballon infrage (ab 2.499 €). Damit lässt sich der Magen ohne OP verkleinern.

Kostenübernahme: Wenn der Magenbypass oder die Schlauchmagen-OP medizinisch notwendig ist, kommen die Krankenkassen dafür auf. Das ist häufig dann der Fall, wenn der BMI über 40 liegt und ärztlich kontrollierte Abnehmversuche gescheitert sind.

Sinnvoll: Die Risiken des Eingriffs sind in der Regel geringer als die Risiken der Adipositas. Nach der Behandlung sinkt häufig der Blutdruck und Diabetes-Medikamente können reduziert oder ganz abgesetzt werden. Außerdem können die Betroffenen wieder laufen, ohne gleich in Atemnot zu geraten.

Viszera München gehört zu den anerkannten Therapiezentren für Adipositas in Deutschland. Unsere Chirurgen haben sich bereits vor vielen Jahren auf die Behandlung des starken Übergewichts spezialisiert. Wir bieten eine große Bandbreite operativer und nicht-operativer Maßnahmen! Gerne beraten Sie unsere Ärzte persönlich in München, wenn Sie sich für eine Magenverkleinerung interessieren. Einen Termin können Sie online, per Kontaktformular oder unter +49 (0)89 890 590 90 vereinbaren.

Kosten einer Magenverkleinerung: Magenballon, -Bypass und Schlauchmagen in der Preisübersicht

Die Kosten einer Adipositas-Behandlung  hängen von der jeweiligen Methode und der Dauer des Krankenhausaufenthaltes ab. Wir haben eine Übersicht mit den einzelnen Preisen unserer Praxis in München für Sie zusammengestellt.

Kosten eines Magenballons für Selbstzahler

Die Kosten für das Einsetzen eines Magenballons belaufen sich bei Viszera München auf ca. 2.499 € (für den 6-Monatsballon, bzw. 2.999 € für den 12-Monatsballon). In der Regel erzielen Übergewichtige mit einem BMI zwischen 27 und 35 kg/m2 den größten Nutzen vom Einsetzen eines Magenballons.

Die Kosten setzen sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Neben der eigentlichen Behandlung sind in den Preisen auch Beratungsgespräche, Voruntersuchungen und die Nachsorge enthalten.

Preise einer Schlauchmagen-OP

Die Kosten für eine Schlauchmagen-Operation betragen bei uns etwa 10.000 €. Sie beinhalten einen einen 4- bis 5-tägigen stationären Aufenthalt, gegebenenfalls einen Tag Überwachung auf der Intensivstation unmittelbar nach der Schlauchmagen-Operation sowie mehrere Magenspiegelungen zur Kontrolle. Dieser Eingriff lohnt sich vor allem für Menschen mit einem BMI ab 40 kg/m2.

Kosten einer Magenbypass-OP als private Leistung

Für eine Magenbypass-Operation bei Viszera München ist mit ca. 10.000 € zu rechnen. In der Regel erzielen Menschen mit Übergewicht ab einem BMI von 40 kg/m2 den größten Nutzen von der Operation. Der Magen ist nun kleiner und das Hungergefühl deutlich schwächer als vorher.

Magenverkleinerung: Ist mit einer Kostenübernahme der Krankenkassen zu rechnen?

Die Magenverkleinerung ist zwar keine Regelleistung, aber häufig bewilligen die Krankenkassen die Kostenübernahme eines Magenbypasses oder einer Schlauchmagen-OP. Sie entscheiden je nach Einzelfall, ob der Eingriff medizinisch notwendig ist. Hier ist es wichtig, mit Belegen nachzuweisen, dass Sie die Behandlung wirklich benötigen.

Kostenübernahme der Magenverkleinerung: Voraussetzungen der Krankenkassen

  • Zwei ärztlich kontrollierte Abnahmeversuche sind bereits gescheitert.
  • Es sind keine psychischen und hormonellen Ursachen für die Adipositas verantwortlich.
  • Ihr BMI ist über 50, eine konservative Therapie verspricht keinen Erfolg oder schwere Folgeerkrankungen dulden keinen Aufschub der OP. Alternativ:  
  • Ihr BMI ist höher als 40. Alternativ: Ihr BMI ist seit drei Jahren höher als 35 und Sie leiden bereits unter Folgeschäden wie Gelenkerkrankungen, koronare Herzerkrankung, Bluthochdruck, Schlafapnoe oder Diabetes. Alternativ:
  • Ihr BMI ist unter 35 und Sie haben eine schwere Folgeerkrankung, wie etwa einen schwer einstellbaren Diabetes.
  • Es sprechen keine gesundheitlichen Probleme gegen die chirurgische Gewichtsreduktion. Zum Beispiel schwere psychische Erkrankungen, Schwangerschaften und Alkohol- oder Drogenabhängigkeit.
  • Sie sind zwischen 18 und 65 Jahren alt.

Ihren BMI können Sie hier ausrechnen.

Auch wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen, wird Ihre Krankenkasse Ihren Antrag genau prüfen.

Gerne stellen wir den Antrag gemeinsam mit Ihnen und lassen Ihnen das notwendige Attest zukommen. In einem Motivationsschreiben müssen Sie Ihrer Krankenkasse außerdem glaubhaft machen, dass Sie nach der Operation bereit sind, zum Erhalt Ihres neuen Gewichts beizutragen. Bescheinigungen von Ernährungsberatern oder Fitness-Trainern untermauern Ihre Motivation.

Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten oft schneller. Aber auch hier gilt, dass die Behandlung medizinisch notwendig sein muss.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch und helfen Ihnen, die Hürden der Krankenkassen zu überwinden. Sollte Ihre Krankenkasse ablehnen, können Sie Widerspruch einlegen oder die Magenverkleinerung als Selbstzahlerleistung durchführen lassen.

Es gibt auch Eingriffe, die die Krankenkassen nicht übernehmen. Dazu gehört zum Beispiel ein Magenballon ohne nachfolgende Operation, die Patienten mit moderatem Übergewicht durchführen lassen. 

Ab 65 Jahren ist die Verkleinerung des Magens generell eine Selbstzahlerleistung. Zwar profitieren auch ältere Patienten profitieren von dem Eingriff, aber die Gewichtsabnahme kann im fortgeschrittenen Stadium geringer ausfallen.

OP-Erfahrungsbericht: Zwei Patienten über ihre Magenverkleinerung


berichte erfahrungen magenverkleinerung

“Ich kann Dr. Merkle nur weiterempfehlen. Von der Vorsorgeuntersuchung bis Zur OP bis hin zur Nachsorgeuntersuchung ist alles bestens gelaufen. Ich hatte nach der OP kaum Beschwerden und Dr. Merkle hat mir jede Frage beantwortet.”

— Einer unserer Patienten erzählt von seinen Erfahrungen nach der Magenverkleinerung in unserer Münchner Praxis

magenverkleinerung

“Über Jahrzehnte habe ich durch wahrscheinlich jede mögliche Diät versucht, abzunehmen. Wenn es gut lief, habe ich es unter 100 Kilo geschafft – bei einer Größe von 1,73 Meter. Heute, zwei Jahre nach dem Eingriff, wiege ich 57 Kilo weniger als kurz vor der OP. Ich kann mit meinen Kindern auf dem Spielplatz spielen, lange mit dem Hund spazieren gehen und fühle mich generell viel fitter. Mit meiner Selbsthilfegruppe habe ich sogar an einem Lauf teilgenommen. Mich hat der Eingriff lebensfroher gemacht, das spüren auch mein Mann und meine Kinder. Zwar kann ich die OP empfehlen, aber ich weiß, dass sie kein Allheilmittel ist. Der Eingriff ist erst der Anfang und jeder Betroffene muss sich danach an strenge Regeln halten. “

— Eine andere Patientin berichtet der Adipositas-Selbsthilfegruppe

FAQ

Magenverkleinerung: Warum zu Viszera München?

  • Dr. Merkle und Prof. Horbach sind zwei der führenden Adipositaschirurgen Deutschlands.
  • Behandlung in Partner-Kliniken mit modernen Operationssälen
  • Gute Verkehrsanbindung

Nach der Magenverkleinerung verlieren Adipositas-Patienten nicht nur Gewicht, sondern haben viele gesundheitliche Vorteile. Häufig sinken der Blutdruck und die Blutfettwerte und ein möglicher Diabetes bessert sich. Sie interessieren sich für eine Magenverkleinerung und möchten sich in unserer Praxis in München beraten lassen? Unsere Ärzte sind gerne für Sie da!

Adipositas Spezialisten bei Viszera Adipositas-Zentrum in München

Dr. Merkle facharzt adipositas München

Dr. Richard Merkle

Adipostias Spezialist und Facharzt für Chirurgie

Standorte: München & Schondorf

prof. dr. thomas horbach spezialist in münchen

Prof. Dr. Thomas Horbach

Adipostias Spezialist und Facharzt für Chirurgie

Standorte: München, Grünwald & Schwabach